Klöckners zwielichte Rolle in der Parteispendenaffäre…

Juni 11th, 2010 § 0 comments

Eine kleine, fast unscheinbare Meldung in der AZ am 11. Juni offenbart die Nervosität der CDU in Rheinland-Pfalz vor dem kommenden Untersuchungsausschuss zur Parteifinanzaffäre, in der es um die Frage gehen wird: Wer wusste was in der Partei von den dubiosen und kriminellen Machenschaften der Böhr-Riege? Wofür wurde eine halbe Million Euro Steuergelder verschwendet? Und was liegt noch im Dunkeln und soll vertuscht werden?

In der Meldung weist die CDU ausdrücklich darauf hin, dass ihre Kandidatin der nächsten Landtagswahl „damals nur“ Beisitzerin und Vorstandsmitglied war. Nicht aber Vize-Parteichefin. Wenn die CDU nichts zu verbergen hat und eine angeblich mühsam reingewaschene Weste, weil vorbildlich aufgeklärt wurde in den eigenen Reihen, warum beginnen sie sich jetzt schon zu verteidigen?

Übrigens – auch das verlautbart die CDU im selben Atemzug – war damals Maria Böhmer stellvertretende Vorsitzende. Jene Maria Böhmer, auf deren angebliche Namensnennung im Zuge des Kandidatengeschachere um das höchste Amt im Staate die CDU eine stolz geschwellte Brust vor sich hertrug – für ein paar Tage zumindest.

Was für eine nette Familie….

Be Sociable, Share!

Tagged , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

What's this?

You are currently reading Klöckners zwielichte Rolle in der Parteispendenaffäre… at Der Blog der Schwarzen Schafe.

meta

Slider by webdesign